Verbraucherinformation

gemäß Informationspflichtenverordnung § 4 VVG-InfoV
PIB_ZHF – Stand 01/2017

Mit den nachfolgenden Informationen möchten wir Ihnen einen ersten Überblick über die von Ihnen gewünschte Versicherung geben. Diese Informationen sind jedoch nicht abschließend. Der vollständige Vertragsinhalt ergibt sich aus dem Antrag, dem Versicherungsschein und den Versicherungsbedingungen. Bitte lesen Sie daher die gesamten Vertragsbestimmungen sorgfältig.

1. Um welche Versicherung handelt es sich?
Es handelt es sich um eine Schaden-Versicherung.

Versichert sind Fahrräder und / oder Fahrradanhänger. Versichert sind auch fest mit dem Fahrrad verbundene Teile bzw. Teile die als fest verbunden gelten (versicherte Teile).
Näheres hierzu finden Sie in Ziffer 3 Ihrer Bedingungen.

2. Welche Risiken sind versichert (Versicherungsfall) und welche nicht?
Sie können unterschiedliche Vertrags-Laufzeiten vereinbaren. Sie erhalten Leistungen aus dem von Ihnen gewählten Leistungs-Umfang:

  • wenn Ihr versichertes Fahrrad beschädigt oder zerstört wird (Fahrrad-Schutz Reparatur),
  • wenn es durch Diebstahl oder Raub abhanden kommt (Fahrrad-Schutz Diebstahl),
  • wenn Ihr Fahrrad beschädigt oder zerstört wird bzw. durch Diebstahl oder Raub abhanden kommt (Fahrrad-Schutz).

Näheres hierzu finden Sie in Ziffer 5 Ihrer Bedingungen.
Nicht versichert sind u.a.:

  • Beschädigung bzw. Abhandenkommen nicht fest mit dem Fahrrad verbundenen Zubehörs.

Näheres hierzu finden Sie in Ziffer 7 Ihrer Bedingungen.
Was ist bei Ihrem Sicherheitsschloss zu beachten?

  • Fahrräder mit einem Kaufpreis unter 1.000 Euro sind mit einem Sicherheitsschloss mit Originalkaufpreis von mindestens 20 Euro zu
  • Fahrräder mit einem Kaufpreis über 1.000 Euro sind mit einem Sicherheitsschloss mit Originalkaufpreis von mindestens 50 Euro zu

Wichtig: Den Kaufbeleg der Sicherheitsschlösser müssen Sie im Versicherungsfall vorlegen.

3. Was müssen Sie bei der Beitragszahlung beachten?
Der von Ihnen zu zahlende Beitrag ist vom Kaufpreis des versicherten Fahrrads abhängig. Ihren Beitrag entnehmen Sie Ihrem Versicherung-Schein. Der erste Beitrag ist sofort bei Abschluss des Vertrags fällig.

Der Erstbeitrag bzw. Einmalbeitrag ist sofort nach Abschluss des Vertrags zu zahlen, nicht jedoch vor dem im Versicherungsschein angegebenen Beginn. Ist der Erstbeitrag bzw. Einmalbeitrag nicht rechtzeitig gezahlt, können wir vom Vertrag zurücktreten, solange Sie nicht gezahlt haben. Ist der Erstbeitrag bzw. Einmalbeitrag nicht rechtzeitig gezahlt und der Versicherungsfall eingetreten, besteht kein Anspruch auf die Versicherungsleistung. Beides gilt nicht, wenn Sie alles für eine rechtzeitige Zahlung getan haben.
Alle Folgebeiträge sind gemäß der vereinbarten Zahlweise zu entrichten. Wenn Sie einen Folgebeitrag nicht rechtzeitig zahlen, fordern wir Sie auf, den rückständigen Beitrag innerhalb einer Frist von mindestens zwei Wochen zu begleichen. Wenn der von uns angemahnte Folgebeitrag nicht fristgerecht bezahlt wurde, erlischt der Versicherungsschutz. Darüber hinaus können wir den Vertrag kündigen.

Falls Sie uns ein SEPA-Lastschriftmandat erteilen, sorgen Sie bitte immer rechtzeitig für ausreichend Deckung auf Ihrem Konto.
Näheres hierzu finden Sie in Ziffer 11 Ihrer Bedingungen.

4. Welche Leistungsausschlüsse bestehen?
Nicht versichert sind u. a.:

  • Schäden, die nicht die Funktionsfähigkeit des versicherten Fahrrads beeinträchtigen. Dies sind insbesondere Schrammen, Kratzer und Schönheitsfehler.
  • Schäden, für die Garantie- bzw. Gewährleistungsansprüche bzw. Schadensersatz-Ansprüche gegen Hersteller oder Händler
  • Verlieren, Stehen- oder Liegenlassen des versicherten Fahrrads bzw. der versicherten Teile.

Näheres hierzu finden Sie in Ziffer 7 Ihrer Bedingungen.

5. Welche Obliegenheiten haben Sie bei Vertragsschluss und welche Folgen hat deren Nichtbeachtung?
Sie müssen keine besonderen Obliegenheiten beachten. Informieren Sie bitte assona, wenn sich Ihre Postanschrift oder Ihr Konto ändert.

6. Welche Obliegenheiten haben Sie vor Eintritt des Versicherungsfalls und welche Folgen hat deren Nichtbeachtung?
Ihr versichertes Fahrrad ist zum Schutz gegen Diebstahl / Einbruchdiebstahl / Raub mit dem entsprechenden Sicherheitsschloss abzuschließen. Sofern vorhanden, müssen Sie Ihr Fahrrad an einem festen Gegenstand anschließen.

7. Welche Obliegenheiten haben Sie nach Eintritt des Versicherungsfalls und welche Folgen hat deren Nichtbeachtung?
Sie müssen Ihren Schaden unverzüglich, spätestens innerhalb von 14 Tagen, bei assona melden. Dabei ist der Kaufbeleg des versicherten Fahrrads und der verwendeten Sicherheitsschlösser vorzulegen. Bewahren Sie das beschädigte Fahrrad bzw. die beschädigten Teile bis zum Abschluss der Schadensregulierung auf. Ggf. beauftragt assona einen Sachverständigen mit der Besichtigung und Bewertung des Schadens.

Schäden, bzw. ein Abhandenkommen durch strafbare Handlungen müssen Sie unverzüglich bei der zuständigen Polizeidienststelle anzeigen.
Verletzen Sie Ihre Obliegenheiten, können Sie – abhängig vom Grad des Verschuldens – Ihre Leistungsansprüche vollständig oder teilweise verlieren.

Näheres hierzu finden Sie in Ziffer 8.2 und Ziffer 8.3 Ihrer Bedingungen.

8. Wann beginnt und endet Ihr Versicherungsschutz?
Der Versicherungsschutz beginnt, sobald der Vertrag zustande gekommen ist. Frühestens jedoch zu dem im Versicherungsschein angegebenen Beginn.

Die Fahrrad-Versicherung kann innerhalb von 12 Monaten ab Kaufdatum eines neuen Fahrrads bei einem ZEG-Fachhändler abgeschlossen werden.

Haben Sie Ihre Fahrrad-Versicherung im Internet abgeschlossen, gilt eine Wartezeit von einem Monat ab Kaufdatum als vereinbart.

Ist Ihr Vertrag zunächst für 12 Monate geschlossen, verlängert er sich um ein weiteres Jahr, wenn Sie oder wir nicht kündigen. Bei einer vereinbarten Vertragslaufzeit von 36 Monaten, endet der Vertrag mit Ablauf der 36 Monate. Ihr Vertrag endet in jedem  Fall mit dem Erreichen der höchstmöglichen Vertrags-Laufzeit von 60 Monaten.

Näheres hierzu finden Sie in Ziffer 3, 10 und 14 Ihrer Bedingungen.

9. Wie können Sie Ihren Vertrag beenden?
Bei einer vereinbarten Vertragslaufzeit von 12 Monaten verlängert sich Ihr Vertrag nach Ablauf der Vertragslaufzeit jeweils um weitere 12 Monate. Dies gilt nicht, sofern Sie oder wir den Vertrag mit einer Frist von drei Monaten  vor Ablauf der jeweiligen Vertragslaufzeit kündigen. Ihr Vertrag endet spätestens mit Erreichen der höchstmöglichen Vertrags-Laufzeit von 60 Monaten, ohne dass es einer Kündigung bedarf.
Haben Sie eine Vertragslaufzeit von 36 Monaten vereinbart, endet Ihr Vertrag mit Ablauf der 36 Monate, ohne dass es einer Kündigung bedarf.
Haben Sie eine Vertragslaufzeit von 60 Monaten vereinbart, können Sie oder wir den Vertrag zum Schluss des dritten oder jedes darauf folgenden Vertragsjahres mit einer Frist von drei Monaten kündigen. Der Vertrag endet in jedem Fall mit Ablauf der 60 Monate.
Auch nach Eintritt eines Schadens können Sie oder wir den Vertrag kündigen. Die Kündigung muss Ihnen oder uns spätestens einen Monat nach Auszahlung oder Ablehnung der Leistung zugegangen sein.
Die Kündigung ist in Textform (z. B. Brief, Fax, E-Mail) möglich.
Zur Entgegennahme und zum Ausspruch einer Kündigung in unserem Namen ist assona ausdrücklich befugt.

Näheres hierzu finden Sie in Ziffer 14 Ihrer Bedingungen.